Kakapo Update

KAKAPO UPDATE

- Juni 1999 -

62 Kakapos , inclusive 6 Nachzuchten von 1999 sind zur Zeit als lebende Population bekannt .

26 weibliche und 36 männliche Tiere .

Diese sind jetzt auf 5 unbewohnten , abgelegenen Inseln beheimatet , wo sie 1975 angesiedelt wurden , um sie vor dem Aussterben zu bewahren .

15 davon (9 männliche und 6 weibliche Tiere) wurden seit 1991 von diesen Tieren nachgezogen , die restlichen 47 sind von Steward Island , zusammen mit einem älteren Männchen , das als "Richard Henry" bekannt ist , dem einzigen bekannten , lebendem Exemplar von der Neuseeland - Hauptinsel , auf den Inseln ausgegliedert worden. Eine weitere Population in freier Wildbahn ist nicht bekannt .

Hier einige Höhepunkte des Kakapo - Teams :

*ein unerwarteter Bruterfolg auf der Insel **** im Frühjahr 1999 versprach die größte bis dahin bekannte Populationserweiterung zu werden .

Während die Population von der Insel Whenua Hou / Codfish Island 1998 zeitweise wegen einer Bekämpfung der dortigen Rattenplage nach der Insel **** verlegt wurden , bauten 5 Weibchen 7 Nester und legten 14 Eier .

Gleichzeitig entdeckte man auf Little Barrier ein Nest mit 3 Eiern .

Die Eier eingesammelt und in Burwood Bush ausgebrütet , und von Hand aufgezogen .

11 Eier waren befruchtet , wovon 8 Küken schlüpften .

6 Jungvögel , davon 4 Weibchen überlebten .

Dies ist nacheinander die 3 Saison , in der eine erfolgreiche Brut stattgefunden hat .

*Diese Jungvögel sind aber die ersten , die mit der Maschine ausgebrütet und von Hand aufgezogen wurden , ein wichtiger Fortschritt für weitere Möglichkeiten des Forschungsteams .

*Das erste Kakapo-Ei wurde 1999 für die gesamte Brutdauer in Burwood Bush ausgebrütet , was dem Forschungsteam neue Erkenntnisse für zukünftige Bruten über den genauen Brutverlauf gebracht hat .

Man ist nun in der Lage , die Brutdauer des Kakapo auf genau 30 Tage festzulegen .

*Man hat weiterhin festgestellt , daß Kakapos in der Lage sind , während einer Brutsaison eine zweites Mal zu brüten .

Nach vielen Jahren der Spkulationen ist auch diese Frage endgültig beantwortet .

Diese äußerst wichtige Entdeckung wird es vielleicht ermöglichen , ein schnelleres Ansteigen der Aufzuchtsrate des äußerst langsam brütenden Kakapos zu überwachen .

*Schwere Weibchen (mit ca. 2kg Gewicht vor der Brutsaison) sind nicht nur in der Lage zu brüten , es ist bei ihnen auch eher mit der Möglichkeit zu rechnen , daß sie sich schneller erholen und ein zweites Nest bauen .

So war es bei den beiden beobachteten Weibchen in der Saison 1999 , die Weibchen hatten ein Gewicht zwischen 1,8 und 2,4 kg .

Vorher war kein "schweres" Weibchen bekannt , das gebrütet hat , und man hat daraus geschlossen , daß die 2 kg Marke auf verfettete und träge Tiere zu setzen ist .

*das Wiederauffinden von "Lisa" , einer vor 13 Jahren verlorengegangenen Kakapo - Dame , auf Little Barrier .

Sie wurde das letzte Mal gesehen , als ihr Transponder 1986 entfernt wurde .

Sie wurde im März diesen Jahres auf einem Gelege mit 3 Eiern gefunden , alle drei wurden im Motorbrüter ausgebrütet und überlebten . Alle 3 sind Weibchen .

*Bei 2 weiteren Weibchen wurden befruchtete Eier entdeckt . Bei 13 von den 20 geschlechtsreifen Weibchen , die 1980 erst wiederentdeckt wurden (sie galten als ausgestorben) , wurden mittlerweile befruchtete Eier nachgewiesen .

Zu dieser Zeit ,1999 , haben 47 der 62 Kakpos zwischen den Inseln gewechselt

(siehe auch den Verteilungsplan unten)

Das Alter von 17 Vögeln ist bekannt .(27% von der Gesamtpopulation)es handelt sich um die Vögel , die seit 1980 aufgezogen wurden .

Das Alter vom Großteil der Population ist unbekannt , aber älter als 20 Jahre .

Insgesamt machen die Jungtiere 21% der Population aus, gegenüber 49 Geschlechtsreifen , insgesamt 13 Tiere.

6 Weibchen (23%aller Weibchen) und 7 Männchen(19% aller Männchen)

Der Tod eines Männchens ist bekannt , "Ken" starb im vergangenen Juli an den Folgen einer Komplikation eines Transponder - Eingriffes von 1995 .

Dieses ist der einzige bekannte Todesfall eines geschlechtsreifen Männchens in den letzten 5 Jahren .

Mit 12 ausgebrüteten , lebenden Jungtieren gegenüber einem Todesfall in den letzten 5 Jahren sind die Zeichen für ein Weiterbestehen der Spezies Kakapo gesetzt .

 

 

 

VERTEILUNGSPLAN

Hauturu / Little Barrier Island (LBI)

Ein Weibchen ist erkennbar auf Little Barrier Island geblieben .

Die dortige Kakapo Forschungs- und Aufzucht - Gruppe beendete im März 1998 die Umsiedlung der dort lebenden Kakapo - Population .

Die vorangegangenen 16 Jahre haben gezeigt , daß man die weiblichen Kakapos auf LBI sehr intensiv hegen muß , um zu einer erfolgreichen Zucht zu kommen .

Wie auch immer , LBI ist sehr groß , 3000 ha , und sehr unzugänglich , so daß eine intensive Hege und Pflege der Kakapos nicht zu praktizieren war .

Nur 2 männliche Jungtiere wurden in den letzten 16 Jahren erfolgreich aufgezogen .

Drei weibliche Kakapos wurden im Mai / Juni 1998 von LBI nach Maud Island umgesiedelt .Alle drei konnten sich seit 1982 auf LBI frei bewegen und hatten mehrfach gebrütet . Eine zog 1991 ein junges Männchen groß .

Im August 1998 wurde ein Männchen von LBI nach Maud Island umgesiedelt , und zwei Männchen wechselten nach Nukuwaiata / **** Island mit einem Männchen von Maud Island .

Die Geschlechtsreife und Zuchtleistung der letzten drei Männchen ist zur Zeit noch in Frage gestellt .

Die verbleibenden 5 Männchen wurden im Mai 1999 nach Codfish Island umgesiedelt , "Lisa" wurde im Juni 1999 nach Maud Island verbracht .

Das Weibchen Lisa wurde nicht mehr gesehen , seit ihr Transponder 1986 entfernt wurde .

Anfang Februar fanden Saskia Wood und Mike Imber klassische Anzeichen an den bekannten

Rufplätzen (bowls) und den Verbindungspfaden (tracks) , die eindeutig darauf hinwiesen , daß mindestens eines der beiden verschwundenen Weibchen überlebt hat .

Allan Munn , Murray Williams und ihre Hunde wurden schnell eingeflogen und die buchstäbliche Suche nach der Nadel im Heuhaufen begann , in diesem Fall wurden große Teile von LBI nach einem brütenden Weibchen abgesucht .

Allan und sein Hund fanden Lisa auf 3 Eiern brütend .

Da Lisa nicht gelernt hat , Nahrungsmittel aus menschlicher Hand anzunehmen , außerdem die Gefahr einer Nesträuberei durch Ratten bestand , wurde Lisa mit ihrer Brut in die Aufzuchtstation nach Burwood verbracht , wo die befruchteten Eier im Brutkasten ausgebrütet wurden .

Alle 3 Küken schlüpften im März , alle 3 waren Weibchen , und wurden Anfang Juni zu einer Vorbereitungsstation auf Whenua Hou gebracht .

Ein weiteres Pärchen , Snark und Mike , wurden nicht mehr gesehen , seit ihre Transponder nicht mehr funktionierten , vor 17 und 9 Jahren , überlebten vielleicht auch noch auf LBI .

Es wurde aber kein Zeichen von Snark bei einer intensiven Suche im Januar 1999 , als alle bekannten Männchen auf LBI balzaktiv waren , entdeckt .

Letztendlich muß man von den Fakten ausgehen , daß von den ursprünglich 22 Kakapos auf LBI 16 überlebt haben , was einer jährlichen Überlebensrate von ~99% entspricht .

Maud Island :

17 Vögel leben auf Maud Island .(8 Männchen und 9 Weibchen).

3 Küken wurden 1998 großgezogen .(2 Männchen und ein Weibchen)

Dieses war die erste , bewußt wahrgenommene , erfolgreiche Brut , und zeigt , daß Kakapos sich an eine feindliche Umwelt anpassen und effektiv überleben können , inklusive Brutverhalten , in einer exotischen Palmenvegetation auf einer kleinen (309 Ha)umstrukturierten Insel .Dieses , und die erfolgreiche Übertragung der Gene von "Richard Henry" , dem letzten überlebenden Kakapo-Männchen von der Neuseeland-Hauptinsel , auf eine neue Generation , sowie dem Überleben aller 3 weiblichen Nachkommen , sind Grund für eine optimistischere Zukunft .

Es gab eine geringe Balzaktivität , aber keinen Bruterfolg in diesem Jahr auf Maud Island .

Nukuwaiata / **** Island :

Es leben 3 männliche Kakapos auf Nukuwaiata .

Im August 1998 wurden 2 Männchen von LBI zusammen mit einem Männchen von Maud hierher gebracht .

Die Zuchtfähigkeit der ersten beiden ist unbestimmt , der letzte hat nach einer langen Infektionskrankheit höchstwahrscheinlich nicht mehr die Möglichkeit , sich erfolgreich fortzupflanzen .

Diese 3 sind eine Art Vorauskommando , durch sie soll bei genauer Überwachung geprüft werden , ob sich diese Insel als Kakapo-Reservat eignet , oder eine andere Möglichkeit , diese Insel zu nutzen , zum Beispiel als Ausweichterritorium bei einem Notfall für die Kakapo-Kolonie auf der Insel Maud .

Es wurde keine Balz in diesem Jahr auf der Insel beobachtet .

Whenua Hou / Codfish Island :

32 Kakapos (13 Weibchen und 19 Männchen) leben zur Zeit auf der Insel

Die 30 , die einen Transponder tragen ,wurden 1998 von der Insel evakuiert , als man im letzten Winter die Insel aufgrund einer Rattenplage mit Gift kontaminierte .

26 Vögel (13 Weibchen und 13 Männchen) wurden nach **** Island gebracht , 2 Männchen nach Anchorage Island , 1 Männchen ("Ken") und ein Weibchen ("Nora") nach Maud Island , im April 1998 .

Im August wurde die Insel von der Southland -Conservancy 2 mal kontaminiert .

Das eine Männchen ohne Transponder ("Bonus"), wurde nicht aufgefunden , als die anderen Vögel evakuiert wurden , und verblieb auf Whenua Hou .

Er wurde im Oktober 1998 von Dave Rodda und Mike Andersen wieder aufgefunden und hat keinen Schaden an dem Giftausbringen auf Whenua Hou erlitten .

26 Kakapos , die temporär auf **** Island und Anchorage Island stationiert wurden , sind zwischenzeitlich auf Whenua Hou zurückgekehrt , und die Kakapos von Anchorage Island sind im April 1999 nach **** Island übersiedelt worden .Die letzten 5 Männchen von LBI wurden Anfang Mai nach Whenua Hou überstellt , und die 3 weiblichen Jungtiere von "Lisa" aus der 1999er Saison befinden sich seit Anfang Juni in einem Vorbereitungslager auf Whenua Hou.

25 von den ursprünglich 30 Tieren , die Ende der 80er , Anfang der 90er auf Codfish Island gezählt wurden , haben mit Sicherheit überlebt , einschließlich aller 10 Weibchen , was einer durchschnittlichen Überlebensrate von mehr als 98 % pro Jahr entspricht .

**** Island :

6 männliche Kakapos sind zur Zeit auf **** Island .

Im April 1998 wurden 4 Männchen (deren Zuchtfähigkeit in Frage stand) von **** Island (2 waren seit August 1996 , und 2 seit September 1997 dort) nach Anchorage Island übersiedelt , während 26 Kakapos angesichts der dortigen Bekämpfung der Rattenplage von Whenua Hou zeitweise auf **** Island stationiert wurden .

Alle bis auf 2 Männchen sind im April 1999 wieder nach Whenua Hou zurück transportiert worden .

Einige Tiere bekamen eine Zusatzfütterung während ihres Aufenthaltes auf **** Island , um zu gewährleisten , daß sie in einer guten Kondition nach Whenua Hou zurückkehrten .

Die Männchen legten auf **** ein Verbindungssystem zwischen den einzelnen Rufplätzen mit Laufpfaden an , und alle 10 geschlechtsreifen Männchen wurden im Sommer 1998/99 anfangs der Brutsaison mit ihren Balzlauten , dem "boomen" gehört .Seit dem 3.Januar 1999 hat man Anzeichen gefunden , die auf mindestens 13 Nester schließen lassen .

5 von den 12 geschlechtsreifen Weibchen legten Eier , 2 davon ("Suzanne" + "Alice") sogar ein zweites Mal , jeweils ein oder 2 Eier , Anfang März , 4-5 Wochen nach dem Verlassen des ersten Nestes .

Insgesamt wurden 14 gelegte Eier in 7 Nestern von 5 Weibchen gezählt , davon waren 8 befruchtet .

Durch die Gefahr von Nesträuberei durch Weka-Rallen und Ratten , wurden die Eier gleich nach dem Legen eingesammelt und im Motorbrüter ausgebrütet .

Den Ausschlag dafür gab das 2te Ei des 2ten Geleges von "Alice", welches noch vor dem Einsammeln aus dem Nest geraubt wurde .

Die eingesammelten Eier von dem ersten Gelege von "Suzanne" + "Alice", die im 2.ten Nest mit plaziert worden , eines aus jedem Nest , wurden ebenfalls erbeutet , höchstwahrscheinlich von Weka-Rallen .

" von 3 Eiern aus "Alice" erstem Gelege waren befruchtet und sind Ende Februar zur Burwood Bush Aufzuchtstation gebracht worden . Ein großer Vorteil , da beide Küken am 27 . Februar schlüpften .

Das erste Kakapo - Ei , daß vom Legen bis zum Schlüpfen die ganze Zeit über unter Beobachtung stand .

Ein weiterer Bonus , da uns endgültig eröffnet wurde , die genaue Brutdauer des Kakapos auf ~30 Tage zu spezifizieren .8 von 11 Eiern (einschließlich der 3 von LBI) wurden ausgebrütet , wovon 6 Jungtiere (davon 4 Weibchen) überlebten .bei allen Jungtieren wurde eine DNA-Analyse zur Geschlechtsbestimmung anhand von verbleibenden Blutresten an der Eischale nach dem Schlüpfen durchgeführt .

Die diesjährige Brutsaison war die Produktivste ,seitdem die intensive Überwachung der Kakapo-Population im Jahre 1989 begann.

Erstklassige Resultate und ein großes Dankeschön an Daryl Eason und den Teams von **** Island und der Burwood Bush Aufzuchtstation

Niemals zuvor gab es eine Eiablage so kurzfristig (9-10 Monate) , nachdem die Vögel umgesiedelt worden sind, bzw über einen so langen Zeitraum .

Anchorage Island :

Die 6 Männchen , welche im April 1998 auf die Insel gebracht wurden , befinden sich mittlerweile seit April 1999 wieder auf **** Island (4 Männchen) und auf Whenua Hou (2 Männchen)

 

Personelles :

Im Mai 1999 übernahm Matt Charteris den Posten des Kakapo-Programm-Leiters (KPO) auf Maud Island , und füllte damit den Platz , der durch den Weggang von Dave Rodda im Dezember 1998 vakant geworden ist .

Ken Richardson , ein AVIFAUNA-Spezialist aus Rotorua , Alison Archambault , eine Veterinär - Spezialistin für Papageien aus den USA , Gideon Climo vom nationalen Kakapo-Team ,sowie Dave und Karen Rodda , die mit Vertrag in das Projekt involviert waren , plus eine Anzahl von Volontären haben Daryl Eason vom nationalen Kakapo-Team diese Saison in der Hege und Handaufzucht in der Burwood Bush Aufzuchtstation assistiert.

Kakapos , deren Existenz verifiziert wurde : Update im Juni 1999 von Don Mertons, nationales Kakapo-Team

Inseln Junge Weibchen Weibchen Junge Männchen Männchen Gesamt
Fiordland Kein bekannter Kakapo gesichtet seit ~ 1987
Steward Island Population wurde von 1980 bis 1997 auf andere Inseln umgesiedelt
Anchorage Island Population von 04/98 bis 04/99 beheimatet als Ausweichsiedlung gedacht
Codfish Island 4 12 3 16 35
Maud Island 2 7 4 4 17
Little Barrier Island - 1 - - 1
**** Island - - - 3 3
**** Island - - - 6 6
Total 6 20 7 29 62

Einige interessante Publikationen zum Thema Kakapo unter folgenden Internet - Adressen :

Department of Conservation : http://www.doc.govt.nz
Comalco New Zealand Ltd. : http://www.comalco.com.au
Kakapofreunde Deutschland : http://www.kakapo.net

upd0699.jpg (12403 Byte)

Hauturu / Little Barrier Island

 New
Zealand Department Of Conservation - Te Papa AtawhaiDiese Aktualisierung wurde bereitgestellt durch:
Don Merton, 14 March 1999
National Kakapo Team.

Übersetzung aus dem englischen nach Übermittlung der Daten von Patrick Enger ,Martin Peters , cocktail@t-online.de