Kakapo Character

coy.gif
ein bissschen schüchtern

Name
Der wissenschaftliche Name des Kakapo ist Strigops habroptilus, und heisst soviel wie "Eulen-ähnlich", da er ein ungewöhnlich weiches Gefieder hat und die Federn im Gesicht borstig sind. Der maorische Name, "Kakapo", bedeuted "Nacht-Papagei".
Enge Verwandte
Der Kakapo wurde nur in Neuseeland entdeckt und ist nicht mit anderen Papageienarten verwandt.
besondere Merkmale
Der Kakapo ist der schwerste Papagei der Welt und der einzige, der flugunfähig ist. Er ist bist zu 60cm lang und wiegt bis zu 3,5kg. Da er praktisch ein kielloses Brustbein hat, kann er nicht wirklich 'fliegen': er kann nur von Bäumen gleiten und dabei die Flügel für die Balance und zum Bremsen nutzen. Der Kakapo ist ein Nachtvogel sowie Einzelgänger und verschlossen. Er lebt hauptsächlich am Boden, allerdings kann er auf Bäume klettern.
Erscheinung
Der Kakapo hat weiche, moosgrüne Federn, am Ende schwarz gestreift, sowie gelb-grüne Federn und eine versteckte Schicht flaumiger Federn. (Alte "Musterexemplare" gelber Kakapos existieren in einigen Museen.) Die Weibchen sind kleiner und haben weniger leuchtende Farben als die Männchen. Der Kakapo hat ein Eulen-ähnliches Gesicht mit einem Schnurrbart, einem großen Zahn sowie einen blassen blauen Schnabel. Der Schnabel ist dazu geeignet, das Futter zu zerkleinern. Der Kaumagen, der bei den meisten Papageien das Futter zerkleinert, ist klein und verkümmert.
Kakapos haben stämmige Beine, und obwohl sie nicht fliegen können, sind ihre Flügel nicht nutzlos, da sie dabei helfen , beim Gehen und Rennen die Balance zu halten. Der Kakapo hält beim Gehen den Körper waagerecht und tief, sodass der Schnurrbart den Boden berührt. Die meiste Zeit bewegt sich der Kakapo aber nicht von der Stelle, außer das Gefahr im Verzug ist.
Hoki's face up close
Hoki's face up close

Lebensspanne
Kakapos leben 60 Jahre und länger.
Lebensraum
Der Kakapo ist ein stiller Einzelgänger. Er lebt normalerweise alleine und wandert einige Kilometer in einer Nacht. Die Männchen wandern 15-30 Hektar umher, die Weibchen 35-50 Hektar (um Futter für die Jungen zu finden). Da die Kakapos von Natur aus Einzelgänger sind, machen sie ein Geräusch, wenn eine Grenze überschritten wird, um die andern von sich fernzuhalten. Der Kakapo wurde in Neuseeland entdeckt, er lebt in Wäldern sowie auf Weideland. Die Kakapos auf den Hauptinseln ausgestorben, die letzten Überlebenden wurden auf angrenzende Inseln gebracht. Diese Inseln sind Reservate, und auf ihnen leben keine räuberichen Tiere ausser Ratten.


Futter
Der Kakapo lebt von Wurzeln, Samen, Früchten, Blumen etc.
Ein fressender Kakapo
Ein fressender Kakapo
Der Kakapo, von Einheimischen auch 'Kereru" genannt, ist der einzige nur pflanzenfressende Vogel von Neuseeland. Er muss auf eine gute Saat warten, damit es genug Proteine für die Küken gibt.


Weitere Eigenschaften des Kakapoarrow